Donnerstag, 17. Juni 2021

Trainerin / Betreuerin des Jahres 2020, Landkreis Ostprignitz-Ruppin


Die Pandemie hat alle Vereine mehr oder weniger in die Knie gezwungen. Das hat Nancy Dittmann nicht davon abgehalten unermüdlich für unsere Mitglieder in Wittstock & Pritzwalk weiterzumachen.

Sie hat sich trotz dieser Situation nicht abschrecken lassen und war, wie immer für unsere Mitglieder da. Selbst als abzusehen war, dass ein Gruppentraining nicht mehr möglich war, drehte sie mit den anderen Trainern unermüdlich Trainingsvideos, um die Teilnehmer mit Techniken zu versorgen.

Nancy ist Trägerin des Braunen Gürtel im Jiu-Jitsu und  hat die Trainerlizenz C für Breitensport inne. Sie hat Maßgebend zum Erfolg des Projektes „Kampfsport ohne Grenzen-Inklusion & Integration beigetragen.

Fachkompetenz beweist die gelernte Physiotherapeutin auch durch ihr Wissen über Körper schonende Übungen, die sie mit ins Training ein bringt.

Man kann sich immer auf sie verlassen und die Schüler und das Trainerteam  schätzen sie sehr. Alle sind mächtig Stolz auf Nancy.

Mit besonderem Stolz und großer Freude haben wir am 16.06.2021 Nancys Ehrung zur Betreuerin des Jahres 2020 durch den Kreissportbund Ostprignitz Ruppin erleben dürfen.

Herzlichen Glückwunsch liebe Nancy Dittmann. Mit Hingabe für die Kampfkunst und Herz für die Mitglieder hast Du Dir das mehr als verdient. 

Herz hat man, oder eben nicht. Auch tausend Diplome können ein gutes Herz und Empathie nicht übertrumpfen. 

Nancy ist auf dem Weg eine sehr gute Meisterin zu werden und bereits jetzt eine Wegbereiterin zur Inklusion in unserer Region. Weiter so .



 

Mittwoch, 5. Mai 2021

Teilnehmer aus Inklusions - Projekt erwirbt seine Trainerlizenz/Übungsleiter C

Das Inklusion & Integration bei uns gelebt wird, wissen ja viele schon. Das was aber jetzt geschehen ist, zeigt uns das alles möglich ist wenn man hart aber herzlich an sich arbeitet.

Nach langer, durch Corona erschwerter, Ausbildungszeit ,fand die Prüfung zur C Trainer-Lizenz  Breitensport des Kreissportbund Prignitz statt.

Stefan Otte ist seit 2015 Mitglied des „ Kampfsport ohne Grenzen-Inklusion & Integration“ Projektes, welches seinen Anfang, im selbigen Jahr, in der Zweigwerkstatt Pritzwalk der Lebenshilfe Prignitz e.V. nahm.

Er hat sich im Rahmen der Persönlichkeitsförderung stetig weiter entwickelt, so dass wir ihn als Verein sehr gerne zur Ausbildung schickten. Wir dachten, er kann es schaffen. Und das tat er dann auch.  Er stellte sich dieser Prüfung erfolgreich und ist nun Übungsleiter.

In der Ausbildung musste er sich gleich mit mehreren Themen, die ihm vorher kaum geläufig waren, befassen.

Los ging es beim Thema Email schreiben, was inzwischen sehr gut klappt. 

Dann die Teilnahme an Online Seminaren, wo er sich erst mit „Zoom“ einer App, ähnlich  „Skype“ beschäftigen musste. Hier erhielt er aber Hilfe vom Pritzwalker Sportverein 1911 e.V. in dem er Mitglied ist, sowie vom Kreissportbund Prignitz selbst.

Vieles war Neuland für Stefan, wie zum Beispiel der Theorie Unterricht, in dem es um unterschiedliche Sportarten, medizinische Themen wie Arten oder Funktionen von Gelenken aber auch Vereinsrecht und vieles mehr ging. 

Eine Erste Hilfe Schulung gab es in Präsenz in Wittenberge. Vorher wurde natürlich auf Corona getestet und zusätzlich auf die aktuellen Hygiene Bestimmungen geachtet.

Da in den Vereinshäusern aktuell ein Indoor Sport Verbot herrscht, mussten wir uns was einfallen lassen und Stefan bekam auch Online über Zoom Hilfe bei der Ausarbeitung und Organisation einer Sportstunde.

Letztendlich hat er seine Sache, laut Birka Eschrich vom Kreissportbund Prignitz, wirklich gut gemacht mit der „Yoga Stunde“, die er in seiner Prüfung gab.

Bereits in der Vorbereitung zur Prüfung hat er sich sehr gut in die „Fünf Tibeter“ sowie in die "8 Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule" reingearbeitet.

Bereits da war er bald in der Lage mit diesen Übungen eine Sportstunde zu leiten.

Für das Inklusions-Projekt ist diese Trainerlizenz von Stefan ein sehr bedeutendes Ereignis und als Projektleiter von „Kampfsport ohne Grenzen“ bin ich natürlich sehr Stolz auf meinen Schützling.

Herzlichen Glückwunsch lieber Stefan und Herzlich willkommen in der „Trainer Brigade“ von „Kampfsport ohne Grenzen-Inklusion & Integration“

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an  Birka Eschrich und Tino Gerloff vom Kreissportbund Prignitz.

Frank Kallies

 

Samstag, 20. März 2021

Frisch renoviertes Dojo wartet auf Neustart nach Lockdown

In etwa 3 Monate lang hat es gedauert, für unsere Schüler der Judo und Jiu-Jitsu Abteilung des PSV 1911 e.V. ein Dojo zu gestalten, welches sich wirklich sehen lassen kann.

Aus einem ehemaligen Tischtennis Raum, neben der Kegelbahn im Gebäude des Pritzwalker SV 1911 e.V. in der Freyensteiner Chaussee 12, entstand mit viel Liebe zum Detail ein "Dojo", was soviel bedeutet wie: Heiliger Ort, an dem Kampfkünste gelehrt und geübt werden. Dies ist teilweise auch die Bezeichnung für die Meditationshalle im japanischen Zen.

Durch ein neu gestaltetes Tor, welches den Eingang ziert, kommt man in eine für den Kampfkünstler andere Welt. 

Hier kann man nun, in einer japanisch angehauchten Athmosphäre, den Alltag beim trainieren  vergessen.

Durch ein Tor in eine andere Welt

 

Der Blick auf die Trainingsfläche
Durch Corona war es auf einmal verboten zu trainieren, was generell sehr schlimm für Sportvereine ist. Alles steht nun still, aber wir haben den Kopf nicht in den Sand gesteckt und uns dazu entschieden euch nach dem Lockdown in einem neuen Dojo zu begrüßen.
 

Nach Osten - zum Göttersitz & somit Richtung Japan ausgerichtetes Herzstück des Dojo

Zu Beginn des Trainings verneigen wir uns zum Schrein, der Richtung Osten und somit in Richtung Japan ausgerichtet ist. Dies ist ein ehemaliger Vorhang, der Sportraum und Geräteraum trennte. Die Idee ,japanische Schiebetüren selbst zu fertigen und die neu gestaltete Wand gleichzeitig als Schrein zu verwenden, konnte in liebevoller Arbeit & aus Liebe zur Kampfkunst umgesetzt werden. In vielen Arbeitsstunden, in denen auch eine handvoll fleißige Helfer zum Einsatz kamen, haben wir die trainingsfreie Zeit sehr gut nutzen können. Eine völlig neue Trainingsstätte ist entstanden, in der sich sicher, nach der Corona Zeit, viele Schüler einfinden und gemeinsam Spaß an den japanischen Kampfkünsten wie Judo & Jiu Jitsu haben. Sensei Dietmar Seibelt 1. Dan Judo & Sensei Frank Kallies 3.Dan Jiu-Jitsu werden euch , wenn wieder erlaubt, wieder ordentlich einheizen.






Eingangstür von innen mit neu bemalter Wand daneben

Aus einer ausgerissenen, kaputten Eingangstür aus DDR Zeiten, ist ein rustikales Schmuckstück entstanden , wie auch aus der kahlen Wand, welche wunderbar mit japanischen Motiv bemalt wurde. 

 
Die tollen Ergebnisse der Umbauphase könnt ihr hoffentlich bald in einem Probetraining bestaunen.
Vielen Dank an die fleißigen Helfer. Ihr seid absolut Toll und mit viel Leidenschaft fürs Detail gesegnet.
 

 


Dienstag, 6. Oktober 2020

Sterne des Sports Gewinner 2019 des Bronzenen Star - Artikel der Pritzwalker Stadtzeitung

 

Kampfkünstler räumen bei „Sterne des Sports“2019 ab


Nach der Verleihung der „Sterne des Sports“ in Potsdam gibt es Grund zur Freude in der Region. Die Kampfsportler des Pritzwalker SV – Abt. JiuJitsu / KungFu wurden gleich mehrfach geehrt. Über Einzelheiten informierte uns Frank Kallies:

„Nachdem wir am 01.10. mit unserem vereinsübergreifenden Projekt „Kampfsport ohne Grenzen“ von Volks-und Raiffeisenbank Prignitz und dem Kreissportbund Prignitz bereits den Bronzenen Star erhalten haben, durften wir am 21.10.2019 nach Potsdam in die Staatskanzlei fahren zur Wahl zum „Silbernen Star“. Die Verleihung wurde von Jens Herrmann von BB Radio moderiert und Größen aus Politik und Sport waren dabei.

Aus 48 Vereinen in Land Brandenburg sind wir schließlich unter die letzten 6 gekommen, haben bei der Silber-Veranstaltung, zusätzlich zum Bronzenen Star, den Förderpreis erhalten und sind mächtig stolz darauf. Ein schöner Tag für unser Trainerteam und unsere Weggefährten. Wir machen auf jeden Fall weiter mit unserem Projekt und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja bald wieder bei „Sterne des Sports“.


Den Bronzenen Star 2019 haben wir jedenfalls abgeräumt und freuen uns sehr. Zum Preis dazu gab es noch ein tolles Banner des Deutschen Olympischen Sportbund und der VR-Bank.“

Vielen Dank an Alle, die diesen Preis ermöglicht haben und das Projekt „Kampfsport ohne Grenzen“ ermöglicht haben.

 

Montag, 29. Juli 2019

4.Inklusions-Sommercamp in Groß Woltersdorf

In der Woche vom 14.-19.Juli 2019 war es wieder soweit: Sommercamp in Groß Woltersdorf. Dieses Camp stand in diesem Jahr, durch verschiedene Dinge, unter keinem guten Stern, weshalb wir uns gezwungen sehen, das Sommercamp im nächsten Jahr etwas anders zu gestalten. Aber dazu später mehr.
In diesem Jahr mussten wir uns komplett selbst zu versorgen, was durch einen in Pritzwalk ansässigen Caterer und viel Fleiß der Helfer, auch sehr gut geklappt hat. Die Teilnehmer waren auch sehr fleißig beim täglichen Abwasch dabei.
Wie immer standen das tägliche Training und sehr viel Spaß natürlich wieder im Vordergrund.
Highlights der Woche waren unter anderem ein Wanderausflug (4Km) zum "Pollo"-der Kleinbahn in der Prignitz, der Besuch der Sommer-Rodelbahn Groß Woltersdorf, japanische Sakura-Kirschblüten-Malerei mit Samurai Motiven, Bogenschießen mit unserem eigenen Equipment, Baden im See des Wahrberge Verein und jede Menge Training, mit anschließenden erfolgreichen Kyu Prüfungen.
Herzlichen Glückwunsch allen Prüflingen im Kodokan Shin Ryu

Für das Bogenschießen einen ganz besonderen Dank an Herrn Schmalisch, der uns eine tolle Vorrichtung für unser Pfeilfangnetz gebaut hat und uns mit Equipment versorgt hat. Damit hat er dem Kampfsport ohne Grenzen Projekt und unseren Sportgruppen einen tollen Dienst erwiesen. So können wir den Teilnehmern in zukünftigen Camps sowie Sportveranstaltungen ein tolles Angebot vorhalten. Die Vorrichtung ist komplett neu erdacht und gebaut worden, da wir so etwas nirgendwo anders herbekommen haben. Danke Schmali 😊


Im nächsten Jahr werden wir nicht, wie gewohnt weitermachen. Erhöhte Preise, sowie verringerte Teilnehmerzahlen, zwangen uns unser Konzept zu überdenken. Ein dickes Dankeschön für die letzten vier tollen Jahre an Tair Narimanov, Boris Dodita & Yvonne Graf. Ihr seit ein großartiges Team.

v.l.n.r.: Tair Narimanov, Frank Kallies, Boris Dodita & Yvonne Graf

Vielen Dank auch an den Wahrberge Verein in Groß Woltersdorf, welcher uns in den letzten Jahren ein toller Gastgeber war. Wir sehen uns sicher in ein paar Jahren wieder.
Im nächsten Jahr wird es in Prebelow bei Rheisberg mit unserem eigenen Trainer-Team weiter gehen.
Vom 21.-26.07.2020 wird das 5. Inklusions-Trainingslager stattfinden. Gleiche Anzahl von Tagen , aber in einer anderen Reihenfolge. Das Camp wird an einem Dienstag starten und an einem Sonntag enden. Einige werden sagen. "Hey, wie sollen wir da hinkommen, und dann noch Dienstag, mitten in der Woche ??" Ein Jahr lang habt Ihr Zeit zum Planen. Das sollte genug Zeit sein  😊








Samstag, 25. Mai 2019

Kreis-Kinder & Jugendsportspiele am 25.05.2019


Kreis,-Kinder & Jugendsportspiele im Ju Jutsu / Jiu- Jitsu am 25.06.2019 in Wittstock


Jiu Jitsu/Ju Jutsu der sanfte Weg der Selbstverteidigung, eine in Japan entwickelte Kampfkunst die nie aggressiv angewendet wird. Ihr Hauptaugenmerk liegt in der Verteidigung gegnerischer Angriffe mit oder ohne Waffe . Am Samstag trafen sich, in der Rote Mühle Turnhalle Wittsock,Teilnehmer der Ju-und Jiu Jitsu Abteilungen von Sg.Einheit Wittstock e.V. und SC Kempo Neuruppin.
18 Kinder und Jugendliche stellten sich der Jury und mussten Techniken aus dem jeweiligen Prüfungsprogramm zeigen.
Bewertungskriterien waren :Sinnvolle Kombinationen von Verteidigungstechniken, Dynamische Bewegungen, Gleichgewicht gebrochen, Wurfprinzip eingehalten, Fester Stand sowie Kontrolle des Angreifers nach der Technik.
Platz 1 , Gold holten sich in den jeweiligen Altersklassen : Maximilian Hafer, Maximilian Skichko und Manja Bunke
Platz 2, Silber sicherten sich : Matthias Witte, Dominik Witte & Ole Henrico Petke
Platz 3, Bronze konnten sich Miriam Kuhlmann, Oliver Stricker und Tino Franz erkämpfen.
Der vierte Platz ging an Cleo Seekings, Nele Dargies, Julian Schröder, Jan Phillipp Neinaß, Miro Bagge, Larissa Schenk, Maya Dargies, Jannik Missmann & Marie Modl.
Infos zum Trainingsangebot in Wittstock & Neuruppin unter: www.sg-einheit-wittstock.blogspot.com und www.sckempo-neuruppin.de

Freitag, 14. Dezember 2018

Unvergessliches Weihnachtsseminar in Wittstock



Am 8.Dezember fand das mittlerweile zur Tradition gewordene Weihnachtsseminar in Wittstock statt.
Von 10 -17 Uhr konnten die Teilnehmer Techniken aus unterschiedlichen Stilrichtungen erlernen und einfach Spaß haben.
Hauptdozenten des Tages waren Andreas Eggert 7. Dan Renge Ryu Jiu-Jitsu, Bernd Pietsch 3.Dan Ju Jutsu & Boris Dodita 3.Dan Aikido.
Aber auch alle Meister, die uns in letzter Zeit intensiv unterstützt und begleitet haben, waren im Lineup mit dabei darunter Didi Schülke 3. Dan, Yvonne Graf 1. Dan und unser Christian Prüßing 1.Dan.
Zur Überraschung aller Teilnehmer gab es noch eine tolle Vorführung der Dozenten .
Das Seminar wurde dann mit einem tollen Buffet und einem Bowling-Abend abgerundet.
Ein toller Jahres Abschluss unseres Jubiläumsjahres.